Universalzement

Zementbasiertes Bindemittel für die Herstellung von Mörteln

Für innen und außen
Für Wand, Boden und Decke
Gebinde 5 kg Beutel
EAN/GTIN 4 005 813 - 670 101
Farbton grau
über 600 Märkte bundesweit
Über 600
Märkte bundesweit
Einfache Projektplanung
Einfache
Projektplanung
Leichte Verarbeitung
Leichte
Verarbeitung

Old, but gold. Der Klassiker SAKRET Universalzement überlässt Dir die Entscheidung, was für Eigenschaften Dein Mörtel haben soll. Als Mörtelkoch passt Du Deine Rezepturen auf das an, was gerade gebraucht wird. Das Bindemittel mischst Du in passendem Mischverhältnis mit Zuschlagstoffen, z. B. Sande, Kies, Splitt oder Kalk. Muss eine ordentliche Mauer erstellt werden? Kein Problem, mische Dir Deinen Mauermörtel an. Braucht die Mauer einen Putz als gute Basis? Der Universalzement macht Dir Deinen Putzmörtel. Andere Anwendungen kann er als Beton, Estrich oder Reparaturmörtel finden.

Wie Du einen einzigartigen Mörtel anmischst

Mische den SAKRET Universalzement mit sauberen, mineralischen Sandsorten, Gesteinskörnungen (z. B. Splitt), falls nötig Kalk und schließlich Wasser. Wie bei allem heißt es Übung macht den Meister. Wenn Du also schon Erfahrung beim Anmischen hast, erhältst Du natürlich die besten Ergebnisse. Die Hinweise im Technischen Merkblatt und im Sicherheitsdatenblatt helfen Dir weiter.

Haltbarkeit 12 Monat(e)
Materialverbrauch nach Bedarf
Mischungsverhältnis 4:1:0,5 Sand/Kies/ Splitt : SAKRET Universalzement : Wasser, als Standardmörtel
Wasserbedarf nach Bedarf

Der Materialverbrauch ist abhängig von der Beschaffenheit des Untergrundes, der Handhabung des Werkzeuges und dem Verwendungszweck. Bei den Verbrauchsangaben handelt es sich um Erfahrungs- und Richtwerte, die im Einzelfall abweichen können.

Bindemittel auf Zementbasis. In Verbindung mit Zuschlagstoffen und Wasser zur Herstellung von Mörteln zum Mauern, Verputzen, Reparatur von Fehlstellen, Erstellen von Estrichen und für viele weitere Anwendungen.

  • Normal erhärtend
  • Vielseitig einsetzbar

Das sind die häufigsten Fragen zu Universalzement

Zement ist der Grundstoff für Heimwerker, die in die Höhe streben, Stabilität suchen oder einfach Altes dauerhaft sanieren wollen. Denn aus Zement wird je nachdem, was Du hinzufügst, Beton oder Mörtel.

Aus diesem einfachen Grund kannst Du SAKRET Universalzement als ausgesprochen vielseitig einsetzbares Bindemittel verwenden. Damit kannst Du mit Wasser und Sand oder Kies Mörtel jeglicher Art herstellen, zum Mauern, Verputzen, Ausbessern von Fehlstellen oder Erstellen von Estrichen.

Die Zuschlagsstoffe und der Wasseranteil entscheiden darüber, was für ein Beton oder Mörtel am Ende herauskommt. Gröbere Zuschläge – also Kies oder Splitt – sind für Estrich oder Beton notwendig, denn sie geben dem fertigen Baustoff Stabilität. Betonestrich benötigst Du zum Beispiel für stabile Fundamente, Sockel und Flächen. Oder Du legst einen Estrich, auf dem Du später Fliesen oder Parkett aufbringen möchtest.

Für einen Putz- oder Reparaturmörtel nimmst Du eher feinere Zuschläge und etwas mehr Wasser.

 

Je nach Verwendung mischst Du Mörtel oder Estrich mit SAKRET Universalzement an, indem Du 0,25 Teile sauberes, kaltes Leitungswasser und 4 Teile Sand, Kies, Splitt in einem sauberen Gefäß mischst, zum Beispiel in einer Mörtelwanne aus dem Baumarkt. Danach fügst Du 1 Teil Universalzement und erneut 0,25 Teile Wasser hinzu und vermischst gründlich, bis Du die gewünschte Konsistenz erreichst hast. Die Reihenfolge ist wichtig für die Qualität des Baustoffs!

Je mehr Bindemittel wie Sand und Kies Du im fertigen Gemisch hast, desto fester wird der Beton. Allerdings kann das auch leichter zu Rissen führen, während der Beton aushärtet.

Achtung: Vermeide zu viel Wasser, denn das verschlechtert die Eigenschaften des Mörtels. Bei der benötigten Wassermenge solltest Du auch auf die Feuchtigkeit des Zuschlags achten: Feuchter Sand erfordert weniger Wasser im Gesamtgemisch als trockener Sand.

 

Grundsätzlich gilt: Die Qualität des Mörtels oder Betons hängt davon ab, wie viel Mühe Du dir gegeben hast – aber das gilt ja im Grunde für fast alle Arbeiten, die Du zu Hause durchführst.

Der fertige Mörtel oder Beton ist nur eine begrenzte Zeit gut zu verarbeiten. Achte daher darauf, alle Grundstoffe richtig zu portionieren und nicht zu viel Material anzusetzen. Zum einen setzt Du Dich damit zu sehr unter Druck, rasch fertig zu werden. Zum anderen verschwendest Du Material, weil Du die ansteifende Masse nämlich nicht erneut mit Wasser aufrühren solltest.

Während die Oberflächen trocknen, solltest Du sie vor direkter Sonneneinstrahlung, Zugluft und extremen Temperaturen schützen – mehr als 30° Celsius und unter 5° Celsius gelten in dem Fall als extrem.

 

Der Umgang mit SAKRET Universalzement ist unkompliziert, solange Du sorgfältig und geplant vorgehst. Außerdem solltest Du auf Deine Sicherheit achten: Bei allen Arbeiten mit Beton solltest Du Handschuhe und lange Ärmel tragen, weil der Baustoff die Haut reizen kann. Schütze vor allem Deine Augen durch eine Schutzbrille vor Spritzern.

Achte darauf, nur sauberen Sand und Kies ohne lehmige oder organische Bestandteile zu verwenden. Das gilt vor allem, wenn Du den Baustoff schon seit Jahren im Garten gelagert hast...

Nimm nur sauberes und rostfreies Werkzeug und reinige die Gefäße und Werkzeuge sofort mit Wasser. Denk dran, schon nach 20 Minuten ist der Mörtel am Werkzeug festgetrocknet.

Materialreste solltest Du nicht in den Müll werfen, sondern bei einer autorisierten Sammelstelle als klassischen Bauabfall abgeben.