Fugenmörtel

Zementgebundener Trockenmörtel für das Verfugen von Mauerwerk und Verblendern

Für innen und außen
Für Wand
Gebinde 10 kg Sack
EAN/GTIN 4 005 813 - 600 115
Farbton grau
Gebinde 25 kg Sack
EAN/GTIN 4 005 813 - 600 122
Farbton grau
über 600 Märkte bundesweit
Über 600
Märkte bundesweit
Einfache Projektplanung
Einfache
Projektplanung
Leichte Verarbeitung
Leichte
Verarbeitung

Ran an die Fugen! Mit dem SAKRET Fugenmörtel füllst Du alle Lücken in Deinem Mauerwerk. So schaffst Du nachträglich ein einheitliches und schönes Fugenbild. Mit dem Fugenmörtel gibst Du verschiedenen Steinen den letzten Schliff:

  • Vormauersteine
  • Spaltriemchen
  • Betonwerksteine

Selbstverständlich kannst Du den Fugenmörtel sowohl innen als auch draußen anwenden. Er haftet sich besonders gut an die angrenzenden Steine an. Auch auf lange Sicht wirst Du Ausblühungen und Flecken bei ihm lange suchen. Genauso sind Wasser und Frost für ihn keine Herausforderung.

Bei der Verarbeitung solltest Du die Hinweise im Technischen Merkblatt und im Sicherheitsdatenblatt beachten.

Auslobung Mauermörtel M 10 nach DIN EN 998-2
Baustoffklasse DIN EN 13501-1 A1 (nicht brennbar)
Druckfestigkeit nach 28 Tagen ≥ 10 N/mm²
Fugenbreite 6 - 20 mm
Haltbarkeit 12 Monat(e)
Materialverbrauch ca. 0,6 l/kg
Reifezeit ca. 3 Minute(n)
Verarbeitungstemperatur + 5 - 30 °C
Verarbeitungszeit ca. 1 Stunde(n)
Wasserbedarf ca. 0,1 - 0,14 l/kg Trockenmörtel

Der Materialverbrauch ist abhängig von der Beschaffenheit des Untergrundes, der Handhabung des Werkzeuges und dem Verwendungszweck. Bei den Verbrauchsangaben handelt es sich um Erfahrungs- und Richtwerte, die im Einzelfall abweichen können.

Zum vollflächigem Ausfugen von neuem Sichtmauerwerk und Verblendern (ausgenommen Natursteine) und für die nachträgliche Reparatur der Altverfugung – an Innen- und Außenwänden.

  • Wasserabweisend
  • Gute Haftung
  • Gleichmäßiges und sauberes Fugenbild
  • Frostbeständig

Verbrauch berechnen für Fugenmörtel

Bei Eingabe der Maße wird die benötigte Anzahl des Produktes automatisch errechnet.

Min: Max:

Dein Produkt in Deinem Projekt - jetzt loslegen mit dem SAKRET Projektplaner!

Das sind die häufigsten Fragen zu Fugenmörtel

Du willst ein altes Mauerwerk wieder aufpeppen oder für den Winter fit machen? Oder ein neues Projekt sauber zu Ende bringen, das Du vor einiger Zeit begonnen hast? Dann ist SAKRET Fugenmörtel der perfekte Mörtel, um neues und altes Sichtmauerwerk und Verblender innen oder außen zu verfugen oder alte Fugen zu erneuern.

SAKRET Fugenmörtel zeichnet sich durch eine gute Haftung und ein gleichmäßiges, sauberes Fugenbild aus. Außerdem ist er wasserabweisend und frostbeständig.

 

Bevor Du loslegst, überlege, ob Du genug Material hast. Der Verbrauch hängt von der Fugenbreite und -tiefe, dem Werkzeug und dem verwendeten Steinformat ab: Erfahrungsgemäß ergeben zehn Kilogramm Fugenmörtel 6 Liter Frischmörtel – und damit kannst Du bei 12 Millimeter Fugenbreite und 2 Zentimeter Tiefe schon mehr als einen Quadratmeter Wand neu verfugen, wenn sie aus Steinen im Normalformat besteht.

Den Fugenmörtel rührst Du an, indem Du sauberes, kaltes Leitungswasser in ein sauberes Mischgefäß gibst und dann das Material langsam einstreust. Anschließend mischst Du mit einem geeigneten Rührwerk klumpenfrei und homogen durch – wir empfehlen dabei 600 UPM mit einem Bohrmaschinenrühraufsatz. Lass nun die Masse drei Minuten reifen und rühre sie dann erneut gründlich durch.

Der fertige Mörtel sollte eine erdfeuchte bis schwach-plastische Konsistenz haben. Dafür drückst Du etwas angemachten Mörtel in der Faust zusammen und rollst die Masse auf der offenen Handfläche (Handschuhe!) mehrmals hin- und her. Wenn der Mörtel nicht mehr klebt und nicht auseinander fällt, ist er perfekt.

Der Frischmörtel ist rund eine Stunde lang gut zu verarbeiten. Achte daher darauf, richtig zu portionieren. Die ansteifende Masse solltest Du nämlich nicht erneut mit Wasser aufrühren.

Dann drückst Du den Mörtel mit dem Fugeisen in die Fuge: Zuerst die Stoßfuge – diese trennt zwei Steine vertikal – und anschließend die Lagerfuge – diese befindet sich zwischen zwei horizontalen Lagen; in einem zweiten Arbeitsschritt zuerst die Lagerfuge und dann die Stoßfuge. So sorgst Du für eine gleichmäßige Verfugung und für guten Halt.

 

Vor dem Auftragen des SAKRET Fugenmörtels solltest Du den Untergrund gut vorbereiten. Dabei sollte das Mauerwerk mindestens 3 bis 4 Wochen alt sein. Findest Du Hohlräume im Mauerwerk, dann verschließe sie mit Mauermörtel, um Wasseranreicherungen in der Wand zu vermeiden.

Für SAKRET Fugenmörtel müssen die Steine frostfrei und sauber sein. Außerdem musst Du die Fugen mindestens 1,5 bis 2 cm tief sauber auskratzen und die Fugenflanken säubern. Sind die Steine stark saugend und herrschen hohe Umgebungstemperaturen, solltest Du die Steine vornässen.

 

SAKRET Fugenmörtel ist relativ leicht anzuwenden, wenn Du sorgfältig und geplant vorgehst. Außerdem solltest Du auf Deine Sicherheit achten: Bei allen Arbeiten mit Beton solltest Du lange Ärmel und Handschuhe tragen, weil der Baustoff die Haut reizen kann – auch bei der Konsistenzprobe. Schütze vor allem Deine Augen durch eine Schutzbrille vor Spritzern.                                                               

Nimm nur sauberes und rostfreies Werkzeug und reinige die Gefäße und Werkzeuge sofort mit Wasser. Denk daran, schon nach 20 Minuten ist der Mörtel am Werkzeug festgetrocknet.

Während die Oberflächen trocknen, solltest Du sie vor direkter Sonneneinstrahlung, Regen, Zugluft und extremen Temperaturen schützen – mehr als 30° Celsius und unter 5° Celsius gelten in dem Fall als extrem.

Materialreste solltest Du nicht in den Müll werfen, sondern bei einer autorisierten Sammelstelle als klassischen Bauabfall abgeben.