Quarzsand

Gereinigter Quarzsand für Fugen oder Mörtelmischungen

Für innen und außen
Für Boden
Gebinde 10 kg Beutel
EAN/GTIN 4 005 813 - 671 016
Farbton sand
Gebinde 25 kg Beutel
EAN/GTIN 4 005 813 - 671 023
Farbton sand
über 600 Märkte bundesweit
Über 600
Märkte bundesweit
Einfache Projektplanung
Einfache
Projektplanung
Leichte Verarbeitung
Leichte
Verarbeitung

Kommt überall rein: Der SAKRET Quarzsand ist ein ganz Feiner – mit festgelegten, kleinen Sandkörner. Seine Einsatzgebiete sind vielfältig. Du kannst mit ihm verschiedene Baustoffe verbessern, z. B. Kleber, Mörtel oder Gießharze. Vor allem aber kannst Du mit ihm Pflaster- und Plattenfugen ganz einfach und schnell füllen. Dafür ist er direkt bereit zur Verarbeitung.

Achte bei der Verarbeitung jedoch auf die Hinweise im Technischen Merkblatt.

Haltbarkeit unbegrenzt
Körnung 0,1 - 0,5 mm
Schüttdichte 1,6 kg/dm³

Der Materialverbrauch ist abhängig von der Beschaffenheit des Untergrundes, der Handhabung des Werkzeuges und dem Verwendungszweck. Bei den Verbrauchsangaben handelt es sich um Erfahrungs- und Richtwerte, die im Einzelfall abweichen können.

Zum Einfegen von Pflasterfugen. Als Gesteinskörnung zum Anmischen von zement- oder epoxidharzgebundenen Mörteln sowie als Abstreusand von Epoxidharzgrundierungen. Als Tierstreu und zum Befüllen von Stand-Aschenbechern.

  • Gewaschen
  • Feuergetrocknet
  • Klassifiziert

Dein Produkt in Deinem Projekt - jetzt loslegen mit dem SAKRET Projektplaner!

Das sind die häufigsten Fragen zu Quarzsand

Den reinen SAKRET Quarzsand mit 0,1- bis 0,5-er Körnung kannst Du für eine ganze Reihe von Bodenprojekten im Haus und im Außenbereich nutzen. Du verwendest den Sand, um zum Beispiel Pflasterfugen einzufegen.

Du kannst ihn aber auch als Gesteinskörnung nutzen, um zement- oder epoxidharzgebundenen Mörtel anzumischen. Auch als Abstreusand von Epoxidharzgrundierungen eignet sich SAKRET Quarzsand. Denkbar sind zudem Verwendungen als Tierstreu oder für Stand-Aschenbecher.

Der Quarzsand ist allerdings nicht geeignet, um in Aquarien benutzt zu werden.

 

Bevor Du loslegst, überlege, ob Du genug Material hast. Der Materialverbrauch hängt von einer ganzen Reihe von Faktoren ab. Aber erfahrungsgemäß entsprechen 16 Kilogramm Quarzsand ungefähr einer 1 Zentimeter dicken Schicht pro Quadratmeter.

Die Verarbeitung ist denkbar einfach: Als Fugensand verteilst Du ihn in kleineren Häufchen auf der Fläche und fegst ihn dann mit einem Besen in einem Winkel von etwa 45° zu den Fugen in diese ein.

Als Gesteinskörnung mischst Du den Sand mit dem Bindemittel und möglicherweise Wasser – je nachdem, was Du vorhast. Bei Verwendung als Abstreusand schau bitte vorher in die Hinweise der Beschichtungshersteller.

 

Im Grunde gibt es bei der Verwendung von SAKRET Quarzsand nichts zu beachten. Du solltest ihn nur nochmals waschen und ausreichend trocknen lassen, bevor Du ihn als Tierstreu nutzt.

 

Darf's ein bisschen mehr sein?