Untergrundvorbereitung

Synonym zur Untergrundvorbereitung kann der Begriff Untergrundbehandlung verwendet werden.

Die Untergrundvorbereitung muss in Abhängigkeit zur Untergrundprüfung und -bewertung mit jeweils passenden Maßnahmen durchgeführt werden.

Die Untergrundvorbereitung ist essentiell, damit die nachfolgenden Schichten wie Farben, Putze, Spachtelmassen oder Tapeten ordnungsgemäß haften können.


Anwendungsbereich

Neben einer evtl. Entfernung möglicher Altbeschichtung gehört hierzu die Reinigung, ggf. eine Desinfektion, eine Grundierung (Tiefengrund oder Spritzbewurf) oder ein Spritzbewurf. Außerdem kann das Aufbringen eines Putzträgers notwendig sein. Teil der Untergrundvorbereitung sind ebenso Spachtelarbeiten zum Verfüllen von kleinen Rissen, Dübellöchern oder das Einarbeiten von Eckprofilen. Vor allem zum Verlegen von Bodenbelägen wie Fliesen, Platten oder Parkett ist das Nivellieren der Bodenunebenheiten mit einer Ausgleichsmasse angebracht.

Verarbeitung

Im Anschluss wird die Verarbeitung der SAKRET Universal-Ausgleichsmasse 1-50 mm zur Untergrundvorbereitung des Bodens beschrieben:

  1. Vorbereitung: Der Untergrund muss vor der Anwendung der SAKRET Universal-Ausgleichsmasse 1-50mm fest, trocken, staubfrei, tragfähig und frei von Rissen sein. Bei ungewöhnlichen oder unbekannten Untergründen kann vorher eine Testfläche angelegt werden. Der Untergrund muss unbedingt mit einer Grundierung (z. B. der SAKRET Universalgrundierung) vorbehandelt werden. An aufgehenden Bauteilen (also Wände, Pfeiler, Stützen) müssen Dämmstreifen (mindestens 8 mm breit) angebracht werden. Bei Flächen, die größer sind als 15 m², oder bei Räumen mit Türdurchgängen oder Mauervorsprüngen sollten außerdem Dehnfugen eingeplant werden.
  2. Verarbeitung: Die Ausgleichsmasse wird in einem sauberen Gefäß mit sauberem, kaltem Leitungswasser unter ständigem Rühren angemischt. Zur Anwendung als fließfähige Ausgleichsmasse wird der Frischmörtel auf den Untergrund gegossen und z. B. mit einer Glättkelle gleichmäßig verteilt. Mit einer Stachelwalze kann für eine einfache Entlüftung der Oberfläche sorgen. Die SAKRET Universal-Ausgleichsmasse 1-50 mm verteilt sich selbstständig. Ein Nachspachteln ist daher nicht erforderlich. Zur Anwendung als festere Spachtelmasse wird die Masse mit einem Spachtel oder einer Glättkelle auf den Untergrund aufgetragen und gleichmäßig abgezogen. Beim Erstellen von Gefällen sollte darauf geachtet werden, dass das Gefälle gleichmäßig verläuft und keine Dellen und Senkungen entstehen. Nach dem Erhärten kann die Oberfläche mit einem feuchten Schwamm glattgestrichen werden.
  3. Nachbehandlung: Die SAKRET Universal-Ausgleichsmasse 1-50 mm ist vor Regen, Zugluft sowie zu hohen (> 25 °C) und zu niedrigen (< 5 °C) Temperaturen zu schützen. Direkte Sonneneinstrahlung im Innen- und Außenbereich ist über Schutz durch Schatten zu vermeiden. Fertige Estrichflächen sollten spätestens nach 7 Tagen mit einem Bodenbelag belegt werden, in feuchtigkeitsbelasteten Bereichen abgedichtet oder mit einer Folie abgedeckt werden.

Alle oben genannten Verarbeitungsempfehlungen sind unverbindlich. Die Angaben beziehen sich auf den gewöhnlichen Verwendungszweck. Mehr Informationen sind im Technischen Merkblatt zu finden.


Tipp

Die häufig vernachlässigte Untergrundvorbereitung kann bares Geld sparen: Mit einem optimal vorbereiteten Untergrund wird neben Zeit und Stress nicht zuletzt auch Material der nachfolgenden Schichten und damit Geld gespart.

SAKRET ist sich natürlich der vielfältigen Herausforderungen bei der Untergrundvorbereitung bewusst und versorgt fleißige Heimwerker daher mit Ausgleichs-, Spachtelmassen und Grundierungen für alle Fälle.

Diese Produkte könnten Dich interessieren

Produktbild von der fließfähigen und standfesten Universal-Ausgleichsmasse des Unternehmens SAKRET
Universal-Ausgleichsmasse 1-50mm

Diese Projekte könnten Dich interessieren

Holzboden ausgleichen für Fliesen, Laminat oder Teppich