Wärmebrücke

Synonym zur Wärmebrücke wird fälschlicherweise auch von Kältebrücken gesprochen.

Wärmebrücken sind Stellen in der Gebäudehülle, in denen örtlich begrenzt ein größerer Wärmefluss als im übrigen Bereich einer Wand oder Decke auftritt.

Wärmebrücken können in verschiedenen Formen auftreten.

Einerseits können sie durch die Geometrie des Bauteils bedingt sein (z. B. bei Außenecken einer Wand, Heizkörpernischen, Beton-Kragplatten für Balkone, Rolladenkästen, Fensterstürzen- und -laibungen).

Materialbedingte Wärmebrücken entstehen dagegen durch Baustoffe hoher Wärmeleitfähigkeit, die parallel zum Wärmefluss in einem Bauteil aus einem Material mit einer niedrigeren Wärmeleitfähigkeit liegen. Dazu gehören Betonstützen oder Stahlanker in einer Außenwand.

Schließlich ragen konstruktive Wärmebrücken als Bauteile über den „geraden“ Verlauf einer Wand oder einer Decke hinaus.


Anwendungsbereich

Wärmebrücken lassen sich durch bauliche Maßnahmen zwar nicht immer vermeiden, aber in ihrer Wirkung reduzieren. Ansonsten besteht die Gefahr, bei zu unterschiedlichen Oberflächentemperaturen die Kondensation zu begünstigen. Schimmelbildung kann die unangenehme Folge sein.

So werden die meisten Wärmebrücken durch eine ordentlich aufgebrachte Außendämmung (Vollwärmeschutz) in ihrer Schwere bereits abgemildert.

Verarbeitung

Im Folgenden wird ein Teil eines Vollwärmeschutzes bzw. WDVS‘, nämlich der SAKRET Klebe- und Armierungsspachtel Premium, in der Verarbeitung dargestellt:

  1. Vorbereitung: Für den Einsatz des SAKRET Klebe- und Armierungsspachtels Premium sollte der Untergrund frei von Rissen, Ausblühungen und mikrobiellen Befall sein. Wenig tragfähige Oberflächenschichten müssen entfernt werden.
  2. Verarbeitung: Zum Anmischen des SAKRET Klebe- und Armierungsspachtels Premium wird zuerst sauberes und kaltes Leitungswasser in ein sauberes Mischgefäß gegeben und danach das Material langsam eingestreut. Anschließend beides unter ständigem Rühren mit einem geeigneten Rührwerk klumpenfrei und homogen durchmischen. Das Auftragen erfolgt je nach Anwendung: als Klebemörtel außen, innen oder als Armierungsmörtel (siehe Technisches Merkblatt)
  3. Nachbehandlung: Der SAKRET Klebe- und Armierungsspachtels Premium sollte vor direkter Sonneneinstrahlung, Zugluft, Frost, Schlagregen sowie zu hohen (> 30 °C) und zu niedrigen (< 5 °C) Temperaturen geschützt werden. Empfohlen wird hier z. B. das Abhängen des Gerüstes mit Folie oder feuchten Jutesäcken. Die Nachbehandlungsdauer richtet sich nach den Witterungsbedingungen.

Alle oben genannten Verarbeitungsempfehlungen sind unverbindlich. Die Angaben beziehen sich auf den gewöhnlichen Verwendungszweck. Mehr Informationen sind im Technischen Merkblatt zu finden.


Tipp

Mithilfe einer sogenannten Thermografie kann man schnell die Schwachpunkte im Wärmefluss des Hauses aufdecken und entsprechend behandeln.

Die SAKRET-Produktpalette sichert mit einem Vollwärmeschutz gegen die gängigen Wärmebrücken ab – damit es drinnen lange schön warm bleibt.

Diese Produkte könnten Dich interessieren

Produktbild vom zementgebundenen Klebe- und Armierungsspachtel Premium des Unternehmens SAKRET
Klebe- und Armie­rungs­spachtel Premium

Diese Projekte könnten Dich interessieren

Fassade glatt oder strukturiert verputzen

Diese Artikel könnten Dich interessieren

Fas­sade selbst aus­bes­sern und sa­nie­ren