Sieblinie

Eine Sieblinie beschreibt die Kornzusammensetzung der Zuschlagsstoffe, also die Menge und Größe der enthaltenen Zuschlagsstoffe.

Die Sieblinie wird im Bauwesen erfasst, um eine genaue Vorstellung von der Zusammensetzung eines Korngemischs zu erhalten, die später Teil eines Mörtels oder Betons sein soll. Je nach Größe und Anteil der Körnungen unterscheidet man feine Gesteinskörnungen, grobe Gesteinskörnungen und Korngemische. Die Größe der Körnungen bestimmt letztlich auch maßgeblich die Eigenschaften des Betons.

Anwendungsbereich

Die Sieblinie kann durch mehrere hintereinander durchgeführte Siebdurchgänge ermittelt werden. Die Siebe besitzen dabei immer kleinere Löcher. Die unterschiedlichen Korngrößen können im Anschluss gewogen werden und der Anteil an der Gesamtmischung ermittelt werden. Generell gelten Körnungen mit einem Größtkorn von kleiner als 4 mm als fein. Darüber gibt es Körnungen, die teilweise ein Größtkorn von bis zu 32 mm haben.

Verarbeitung

Der SAKRET Gartenbeton mit ausgewählten Gesteinskörnungen wird im Folgenden beispielhaft in seiner Verarbeitung beschrieben:

  1. Vorbereitung: Vor dem Einsatz des SAKRET Gartenbetons muss der Untergrund fest, frostfrei, trocken, sauber und tragfähig sein. Bei der Verwendung von Schalungen (z. B. Holzlatten, die den Frischmörtel für ein Fundament in Form halten) sind diese von losen Materialien (Nägel, Holzspäne etc.) zu reinigen. Die Schalung wird mit einem Schalöl o. Ä. vorbehandelt. Wasseransammlungen durch Regen sollten entfernt werden.
  2. Verarbeitung: Der SAKRET Gartenbeton wird langsam in ein sauberes Gefäß mit sauberem, kaltem Leitungswasser eingestreut. Unter kontinuierlichem Rühren wird die Masse homogen durchmischt. Die Wassermenge kann so angepasst werden, dass der Beton je nach Anwendung erdfeucht oder leicht plastisch verarbeitet wird. Der Frischmörtel wird homogen in die Schalung eingebracht, verdichtet und geglättet oder abgerieben. Die Mindestauftragsdicke sollte nicht kleiner sein als 25 mm.
  3. Nachbehandlung:  Der SAKRET Gartenbeton ist vor Regen, Zugluft sowie zu hohen (> 30 °C) und zu niedrigen (< 5 °C) Temperaturen zu schützen. Direkte Sonneneinstrahlung durch geeignete Maßnahmen wie z.B. Abschattung vermeiden.

Alle oben genannten Verarbeitungsempfehlungen sind unverbindlich. Die Angaben beziehen sich auf den gewöhnlichen Verwendungszweck. Mehr Informationen sind im Technischen Merkblatt zu finden.

Tipp

Einfacher sind immer noch Bezeichnungen wie Sand, Kies bzw. Splitt sowie Grobkies bzw. Schotter zur Unterscheidung verschiedener Korngrößen und Sieblinien geläufig.

SAKRET verwendet ausschließlich ausgewählte Kornzusammensetzungen, um die optimalen Eigenschaften für seine Produkte zu erzielen.

Ähnliche Begriffe

Diese Produkte könnten Dich interessieren

Produktbild vom zementgebundenen Universalbeton Gartenbeton des Unternehmens SAKRET
Gartenbeton

Diese Projekte könnten Dich interessieren

Fundamente für Gartenhaus, Grill und Co.