Schwindrisse

Schwindrisse werden aufgrund ihrer Form auch als Y-Risse oder Krakelee-Risse
bezeichnet.

Schwindrisse treten netzförmig oder einfach verzweigt (y-förmig) auf.

Diese Y-Form resultiert daraus, dass sich unter Spannung stehende Flächen durch einen sechseckigen Bruchverlauf entspannen können. Im Allgemeinen kommt es aber nicht zu einer geschlossenen sechseckigen Netzrissbildung, da bereits der Y-förmige Riss soweit Entspannung bringt, dass sich der Riss nicht weiter fortsetzt. Die Schwindrisse können sogar bis zum Untergrund reichen.

Anwendungsbereich

Die Spannungen entstehen in Baustoffen, allen voran Holz, Beton oder Putz, durch eine zu schnelle Verdunstung von enthaltenem Wasser oder anderen Flüssigkeiten.

Dabei verliert der Baustoff an Volumen. Da er aber in der Regel fest in eine Konstruktion eingebaut ist, gehen damit Spannungen einher. Diese werden letztlich durch Schwindrisse abgebaut. Wird das Bauteil zusätzlich durch Lasten beansprucht, kann das die Bildung von Rissen beschleunigen.


Verarbeitung

Im Folgenden wird die korrekte Verarbeitung des SAKRET Gartenbetons dargestellt, die eine Bildung von Schwindrissen minimieren kann:

  1. Vorbereitung: Vor dem Einsatz des SAKRET Gartenbetons muss der Untergrund fest, frostfrei, trocken, sauber und tragfähig sein. Bei der Verwendung von Schalungen (z. B. Holzlatten, die den Frischmörtel für ein Fundament in Form halten) sind diese von losen Materialien (Nägel, Holzspäne etc.) zu reinigen. Die Schalung wird mit einem Schalöl o. Ä. vorbehandelt. Wasseransammlungen durch Regen sollten entfernt werden.
  2. Verarbeitung: Der SAKRET Gartenbeton wird langsam in ein sauberes Gefäß mit sauberem, kaltem Leitungswasser eingestreut. Unter kontinuierlichem Rühren wird die Masse homogen durchmischt. Die Wassermenge kann so angepasst werden, dass der Beton je nach Anwendung erdfeucht oder leicht plastisch verarbeitet wird. Der Frischmörtel wird homogen in die Schalung eingebracht, verdichtet und geglättet oder abgerieben. Die Mindestauftragsdicke sollte nicht kleiner sein als 25 mm.
  3. Nachbehandlung:  Der SAKRET Gartenbeton ist vor Regen, Zugluft sowie zu hohen (> 30 °C) und zu niedrigen (< 5 °C) Temperaturen zu schützen. Direkte Sonneneinstrahlung durch geeignete Maßnahmen wie z.B. Abschattung vermeiden.

Alle oben genannten Verarbeitungsempfehlungen sind unverbindlich. Die Angaben beziehen sich auf den gewöhnlichen Verwendungszweck. Mehr Informationen sind im Technischen Merkblatt zu finden.

Tipp

Schwindrisse können bei Betonen auch Folge von einer schlechten Zusammensetzung oder Nachbehandlung sein.

SAKRET beugt bei der korrekten Verarbeitung seiner Produkte der Bildung von Schwindrissen soweit wie möglich vor.

Ähnliche Begriffe

Diese Produkte könnten Dich interessieren

Produktbild vom zementgebundenen Universalbeton Gartenbeton des Unternehmens SAKRET
Gartenbeton

Diese Projekte könnten Dich interessieren

Fundamente für Gartenhaus, Grill und Co.