Edelputz

Edelputz ist die Bezeichnung für einen aus Werk-Trockenmörtel hergestellten mineralischen Oberputz.

Die Ergänzung „Edel“ erhalten die Putze aufgrund ihres einzigartigen Erscheinungsbildes durch verschiedene Zusätze. Sie werden in zahlreichen  Farbtönen angeboten und können auch in unterschiedlichen Oberflächenstrukturen aufgebracht werden. Darunter befinden sich die Scheibenputz-, Reibeputz-, Rillenputz, Feinputz- und Kratzputzstruktur. Mit Zusätzen wie Glimmer, Kalkspat oder anderen glitzernden Kornzuschlägen werden den Putzen darüber hinaus spezielle optische Effekte verliehen.

Anwendungsbereich

Dem Einsatz von Edelputzen sind im Prinzip keine Grenzen gesetzt. Sowohl an Innen- als auch an Außenwänden können die Putze stilvoll eingesetzt werden. Durch ihren Kalkanteil eignen sich die Edelputze auch für häufig feuchtebelastete Räume.

Verarbeitung

Im Folgenden wird die Verarbeitung eines typischen Edelputzes am Beispiel des SAKRET Münchener Rau- und Reibeputzes beschrieben.

  1. Vorbereitung: Bevor der SAKRET Münchener Rau- und Reibeputz angewendet werden kann, muss der Untergrund fest, sauber, tragfähig, frei von Ausblühungen, frostfrei und trocken sein. Mit SAKRET Putzgrund kann vorab für eine bessere Haftung zum Untergrund gesorgt werden.
  2. Verarbeitung: Zum Anmischen des Putzes wird zuerst sauberes und kaltes Leitungswasser in ein sauberes Mischgefäß gegeben und danach das Material langsam eingestreut. Beides wird unter beständigem Rühren mit einem geeigneten Rührwerk durchmischt. Klumpenbildung sollte dabei vermieden werden. Der Putz wird von unten nach oben gleichmäßig mit einer Edelstahltraufel aufgezogen und leicht angedrückt. Anschließend mit einer Kunststofftraufel je Wunsch waagerecht, senkrecht oder rund abreiben.
  3. Nachbehandlung: Bevor der SAKRET Münchner Rau- und Reibeputz mit einem nachfolgenden Farbanstrich versehen wird, ist eine Standzeit von mindestens 14 Tagen einzuhalten. Der Putz ist vor direkter Sonneneinstrahlung, Frost, Schlagregen, Zugluft sowie zu hohen (> 30 °C) und zu niedrigen (< 5 °C) Temperaturen schützen. Freistehende Oberflächen während der Trocknungszeit vor zu schnellem Austrocknen zu schützen. Empfohlen wird hier z.B. das Abhängen des Gerüstes mit Folie oder feuchten Jutesäcken. Die Nachbehandlungsdauer richtet sich nach den Witterungsbedingungen.

Alle oben genannten Verarbeitungsempfehlungen sind unverbindlich. Die Angaben beziehen sich auf den gewöhnlichen Verwendungszweck. Mehr Informationen sind im Technischen Merkblatt zu finden.


Tipp

Edelputz erfährt häufig sogenannte Kalkaufblühungen, durch die unterschiedliche Farbtöne in der Putzoberfläche zu sehen sind. Diese sollten zumindest an Wänden im Außenbereich nach ein bis zwei Jahren verschwinden.

SAKRET führt verschiedene Edelputzvarianten, die vielfältiges Strukturieren der Wandoberflächen ermöglichen.

Ähnliche Begriffe

Diese Produkte könnten Dich interessieren

Produktbild vom dispersionsgebundenen Oberputz in Reibeputzstruktur der Firma SAKRET
SAKRET Dekor Reibe­putz

Diese Projekte könnten Dich interessieren

Fassade glatt oder strukturiert verputzen

Diese Artikel könnten Dich interessieren

Innenwand ein­fach selbst ver­put­zen