Wasserdurchlässig

Durchlässiger Aufbau: die eingesetzten Produkte – vom Fugenmaterial über den Verlegemörtel bis zur Ausgleichsschicht – lassen das Wasser versickern.

Mit dem Begriff wasserdurchlässig werden ganze Konstruktionen im Gartenbau (also alle Baustoffe, die man z. B. für eine Terrasse braucht) oder einzelne Baustoffe wie Fugenmörtel oder Bettungsmörtel beschrieben.

Alternativ wird für wasserdurchlässig der Begriff drainfähig eingesetzt.

Wasserdurchlässig bedeutet ganz simpel, dass Regenwasser und andere Flüssigkeiten sich nicht auf der Oberfläche eines Belags anstauen und dann zu Frostschäden, Ausblühungen, Wasserflecken oder Überschwemmungen führen. So kann das Wasser auch wieder dem Grundwasser und dem Wasserkreislauf zugeführt werden. Ein System zur gesonderten Abführung von überschüssigem Wasser wird hier daher obsolet.

Anwendungsbereich

Sinnvoll ist der Einsatz von wasserdurchlässigem Fugenmörtel vor allem dort, wo der Belag häufig (Regen-)Wasser abbekommt: also bei nicht überdachten Terrassen, gewöhnlichen Gartenwegen oder Parkplatzbereichen. Durch seine Kunstharzanteile ist diese Art Fugenmörtel auch flexibel und kann Bewegungen durch Druck auf den Belag aushalten, ohne dass die Fugen Risse bilden. Unkraut und Ungeziefer gelangen außerdem nicht in die Fugen.

Im Innenbereich oder auch auf dem Balkon sollte jedoch auf den wasserdurchlässigen Fugenmörtel verzichtet werden, da das weitergeleitete Wasser z. B. in Bad oder Küche u. a. die Schimmelbildung unter und zwischen Fliesen und Platten begünstigt. Hier kann das Wasser ja nicht ordnungsgemäß abgeführt werden.

Verarbeitung

Im Folgenden wird die Verarbeitung des wasserdurchlässigen SAKRET Fugensand beschrieben:

  1. Vorbereitung: Der gesamte Aufbau, also alle Schichten (Schotter, Sand), müssen wasserdurchlässig sein. Eventuell sollten die Fugen mit einem Hochdruckreiniger gereinigt werden und anschließend vollständig austrocknen lassen.
  2. Verarbeitung: Die Fugen müssen mindestens 3 cm tief und 1 mm breit sein, sonst ist die Fläche nicht ausreichend stabil. Der SAKRET Fugensand wird aus sehr niedriger Höhe ausgeschüttet und gleichmäßig verteilt. Mit einem Besen kann der Sand in die Fugen eingearbeitet werden. Dann die Fläche sorgfältig abfegen und Reste entfernen.

Alle oben genannten Verarbeitungsempfehlungen sind unverbindlich. Die Angaben beziehen sich auf den gewöhnlichen Verwendungszweck. Mehr Informationen sind im Technischen Merkblatt zu finden.

Tipp

Damit der wasserdurchlässige Fugenmörtel auch seinen Zweck erfüllt, müssen die darunter liegenden Schichten natürlich ebenso drainfähig sein (meist mit einer Schicht Splitt oder/und einer Schicht drainfähigem Bettungsmörtel).

SAKRET führt verschiedene  Fugen- und Klebemörtel für den Gartenbau und mehr, die sich hervorragend für einen wasserdurchlässigen Aufbau eignen.

Diese Produkte könnten Dich interessieren

Produktbild vom natürlichen Fugensand des Unternehmens SAKRET
Fugensand