Aufkämmen

Begriffsvariationen von aufkämmen sind kämmen oder durchkämmen.

Das Aufkämmen ist eine Technik zur Verarbeitung von Baustoffen, vor allem Putzen und Fliesenklebern.

Ein feuchter Mörtel wird in der Regel aufgekämmt, um die Haftung (Adhäsion) zwischen einzelnen Beschichtungen zu verbessern. Hierzu nimmt man eine Zahntraufel (beim Putz) oder einen Zahnspachtel (beim Fliesenkleber) und kämmt den aufgetragenen Mörtel auf. Mit der gezahnten Seite zieht man also angeschrägt über die Schicht. Dabei entstehen sogenannte Täler und Höhen.

Die Größe der Zahnung der Traufel bzw. des Spachtels entscheidet auch über die Breite der Täler und Höhen des aufgekämmten Mörtels. Beim Fliesenkleber richtet sich die Größe der Zähne an der Größe der Fliesen und der Struktur ihrer Unterseite. Es gilt: Je größer die Fliesen, desto größer die Zahnung.

Anwendungsbereich

Ein häufig angeführtes Ziel des Aufkämmens ist, dass eine gleichmäßige Schichtdicke des Klebers durch die feste Größe der Zähne gegeben ist. Die Platten oder Fliesen liegen anschließend also alle auf einer Höhe. Bei diesem Vorgehen entstehen dann auch weniger Hohlräume, als würde man lediglich eine glatte Schicht erstellen.

Verarbeitung

Das Aufkämmen des Fliesenklebers kann wie im Folgenden am Beispiel der Verarbeitung des SAKRET Großformatflexklebers gezeigt werden:

  1. Vorbereitung: Der Untergrund muss fest, staubfrei, trocken, tragfähig und frei von Rissen sein. Außerdem muss der Untergrund unbedingt mit einer Grundierung (wie SAKRET Universalgrundierung oder SAKRET Haftgrund schnell) behandelt werden. Bei Untergründen an Duschen, Badewannen o. Ä. muss eine geeignete Abdichtung vorgenommen werden (z. B. mit SAKRET Abdichtung hochflexibel).
  2. Verarbeitung: Das Material wird langsam in kaltes, sauberes Leitungswasser in einem sauberem Mischgefäß eingestreut und homogen verrührt. Mit einer Zahnkelle mit geeigneter Zahnung kann der Frischmörtel gleichmäßig auf dem Untergrund aufgekämmt werden. Die Fliesen können in das Kleberbett eingelegt werden (Bewegung weg von verlegten Fliesen). Bei größeren Platten sollte zusätzlich eine Kratzspachtelung auf der Rückseite der Platten mit der glatten Seite der Zahnkelle vorgenommen werden.
  3. Nachbehandlung: Den Fugenmörtel sollte man vor direkter Sonneneinstrahlung, Zugluft, Frost, Schlagregen und zu hohen (> 30 ℃) oder niedrigen Temperaturen (< 5 ℃) schützen.

Alle oben genannten Verarbeitungsempfehlungen sind unverbindlich. Die Angaben beziehen sich auf den gewöhnlichen Verwendungszweck. Mehr Informationen sind im Technischen Merkblatt zu finden.

Tipp

Das Aufkämmen kommt aber auch aus optischen Gründen zum Einsatz. Der sogenannte Kammzugputz zeichnet sich durch eine außergewöhnliche Struktur aus, den man nicht so häufig zu sehen bekommt. Hierfür kommt auch ein spezielles Werkzeug – ein Putzkamm aus Stahl oder Hartholz – zum Einsatz.

Das Aufkämmen kommt bei vielen SAKRET Klebemörteln zum Einsatz, um eine optimale Haftung der Fliesen und Platten zu gewährleisten.

Ähnliche Begriffe

Diese Produkte könnten Dich interessieren

Produktbild vom hochflexiblen Großformatflexkleber des Unternehmens SAKRET
Großformatflexkleber

Diese Projekte könnten Dich interessieren

Bodenfliesen selbst verlegen