Wetterseiten

Wetterseiten sind die Fassaden eines Gebäudes mit der höchsten witterungsbedingten Beanspruchung durch Wind (hohe Windgeschwindigkeiten) und Niederschlag (Schlagregen).

Bei besonders heftiger Witterung ist die Wetterseite eines Hauses über längere Zeit feucht. Die Witterung greift diese Wandseite (und damit den Putz) stärker an als die anderen Wände.

Die Anforderungen an den Schlagregenschutz gelten generell für die Wetterseiten, sollten aber insbesondere bei der Wetterseite des Hauses beachtet werden.

Anwendungsbereich

In Deutschland spricht man davon, dass Westwetterlagen für schlechteres Wetter sorgen. Die Westseite des Hauses wird dementsprechend meist als Wetterseite angesehen. Die stärkere Witterung begünstigt u. a. Algen- und Moosbildung.

Im Idealfall ist es beim Hausbau möglich, das Dach auf der Wetterseite einzurichten, damit es die Witterungsbelastung am besten aufnehmen kann. Wie bei allen anderen Seiten gilt auch an der Wetterseite, den Sockel wie ggf. den Keller perfekt gegen Feuchtigkeit isoliert und schützt.

Verarbeitung

Das Auftragen der SAKRET Dichtungsschlämme hilft wie im Folgenden gezeigt bei dem Abdichten im Fundament- bzw. Sockelbereich:

  1. Vorbereitung: Der Untergrund muss zunächst fest, sauber, tragfähig, trocken und frei von Rissen sein. Für eine gute Haftung wird ein Ausgleichsputz auf der Wand empfohlen, z. B. der SAKRET Zementmörtel.
  2. Verarbeitung: Die Dichtungsschlämme wird in einem sauberen Gefäß mit sauberem, kalten Leitungswasser unter ständigem Rühren homogen angemischt. Je nach gewünschter Konsistenz Wasser hinzugeben (nicht zu viel!). Die Dichtungsschlämme wird auf einen vorgenässten Untergrund aufgetragen. Je nach Konsistenz wird der Mörtel mit einer Bürste bzw. einem Quast geschlämmt mit einer Glättkelle gespachtelt. Nach dem Trocknen einer ersten Schicht wird direkt die 2. Lage aufgetragen. Die Schichtdicke darf nicht größer als 6 mm sein.
  3. Nachbehandlung: Die Dichtungsschlämme sollte vor direkter Sonneinstrahlung, Schlagregen, Zugluft sowie zu hohen (> 30 ℃) oder zu niedrigen (< 5 ℃) geschützt werden. Unterstützend können z. B. feuchte Jutesäcke oder eine Folie vor das Gerüst gehängt werden.

Alle oben genannten Verarbeitungsempfehlungen sind unverbindlich. Die Angaben beziehen sich auf den gewöhnlichen Verwendungszweck. Mehr Informationen sind im Technischen Merkblatt zu finden.

Tipp

Es gilt zu bedenken, dass von der allgemeinen Wetterseite lokal auch zu Abweichungen kommen kann.

SAKRET bietet in seinem Produktsortiment alles, was dem Schutz vor intensiver Witterung dient.

Diese Produkte könnten Dich interessieren

Produktbild von der starren Dichtschlämme des Unternehmens SAKRET
Dichtungsschlämme

Diese Projekte könnten Dich interessieren

Selber Mauern - Erstellen von Mauerwerk

Diese Artikel könnten Dich interessieren

Fas­sade selbst aus­bes­sern und sa­nie­ren