Sorptionsfeuchte

Spachtelmasse wird auch als Kurzform Spachtel genannt.

Spachtelmasse ist die Sammelbezeichnung für organisch oder mineralisch gebundene, pigmentierte oder unpigmentierte Beschichtungsstoffe, die in mehr oder weniger großen bis geringen Schichtdicken z. B. zum Egalisieren oder Ausgleichen von Untergrundunebenheiten, eingesetzt werden.

Sie werden zum Füllen von Poren, Lunkern und Löchern, Überbrücken von Rissen oder Überarbeiten alter Flächen mit Unebenheiten verwendet. Der Übergang zu Armierungsmassen ist häufig fließend.

Anwendungsbereich

Sind Spachtelmassen der Konsistenz nach besonders verlaufsfähig, werden sie häufig flächendeckend auf dem Boden zum Nivellieren eingesetzt. Das Nivellieren wird z. B. vor der Verlegung von Fliesen und Platten wichtig.

Standfest kann man mit ihnen gezielter einzelne tiefe Löcher vor allem in der Wand schließen. Hier zielt man in der Regel auf einen möglichst glatten Untergrund, der sich zum Streichen, Verputzen oder Tapezieren eignet. Nach dem Trocknen sollte die Spachtelmasse noch geschliffen werden, um eine schöne Optik zu erhalten. Für einfache Füllarbeiten im Innenbereich wird am häufigsten ein Spachtel auf Gipsbasis verwendet.

Verarbeitung

Im Folgenden wird die Verarbeitung des Gips-Feinspachtel SAKRET Malerfeinspachtel beschreiben:

  1. Vorbereitung: Der Untergrund muss fest, sauber, tragfähig und frei von Rissen sein. Falls nötig sollte eine geeignete Grundierung aufgetragen werden (SAKRET Tiefengrund für saugende Untergründe, SAKRET Haftgrund schnell für schwach saugende Untergründe).
  2. Verarbeitung: Der Malerfeinspachtel wird langsam in ein mit sauberem, kalten Leitungswasser gefülltes Gefäß eingestreut. Dann erst einmal 3-4 Minuten einsumpfen lassen. Nun wird die Masse klumpenfrei angemischt. Nach Bedarf kann Wasser zur Einstellung der Konsistenz hinzugegeben werden. Der Feinspachtel wird mit einer Glättkelle aufgetragen und flächig glatt gezogen. Innerhalb der ca. 1-2 Stunden Trocknungszeit pro Schichtdicke kann mit einer feuchten Glättkelle nachgeglättet werden. Die Schichtdicke sollte zwischen 0 und 4 mm liegen.
  3. Nachbehandlung: Das abbindende Produkt vor direkter Sonneneinstrahlung, Zugluft sowie zu hohen (> 25 °C) und zu niedrigen (< 5 °C) Temperaturen schützen. Schleifen, Anstriche und andere Nachbehandlungen erst nach vollständiger Austrocknung durchführen. Bis zur vollständigen Austrocknung der verspachtelten Fläche gut lüften.

Alle oben genannten Verarbeitungsempfehlungen sind unverbindlich. Die Angaben beziehen sich auf den gewöhnlichen Verwendungszweck. Mehr Informationen sind im Technischen Merkblatt zu finden.

Tipp

Bei Spachtelmassen aus Gips sollte man sich auf wenige Räume im Innenbereich beschränken, da der Gips sehr empfindlich auf Feuchtigkeit reagiert.

SAKRET führt die gesamte Palette an Spachtelmassen – von mineralischen, selbstverlaufenden Ausgleichsmassen bis zum feinen Gipsspachtel für perfekt glatte Untergründe.

Ähnliche Begriffe

Diese Produkte könnten Dich interessieren

Produktbild vom kunststoffvergüteten, gipshaltigen Malerfeinspachtel des Unternehmens SAKRET
Malerfeinspachtel

Diese Projekte könnten Dich interessieren

Innenwand verputzen