Plastizität

Verwandt zur Plastizität ist die Elastizität, bei der die betreffenden festen Stoffe nach einer Deformation wieder in den ursprünglichen Zustand zurückkehren. Ist dies nicht oder nur teilweise der Fall, so bezeichnet man diesen Stoff als ganz oder teilweise plastisch.

Verwandt zur Plastizität ist die Elastizität, bei der die betreffenden festen Stoffe nach einer Deformation wieder in den ursprünglichen Zustand zurückkehren. Ist dies nicht oder nur teilweise der Fall, so bezeichnet man diesen Stoff als ganz oder teilweise plastisch.

Eine Plastifizierung kann durch thermische Einwirkungen erreicht werden oder durch die Zugabe von Plastifizierungsmitteln, wie z. B. Weichmachern.

Anwendungsbereich

Die Plastizität wird nützlich bei der Beschreibung von Mörteln direkt bei der Verarbeitung. So macht sie unter anderem einen Konsistenzbereich von Beton als Frischmörtel aus. Der Beton wird an dem Maß, wie breit er sich verteilt, in unterschiedliche Kategorien von sehr steif bis selbstverdichtend unterteilt. Plastischer Beton fällt in die Klasse F2, weil sich etwas mehr als 3,3 Liter von ihm in einem Durchmesser von ca. 400 mm ausbreitet (sogenanntes Ausbreitungsmaß). Feuchter Putz beispielsweise ist an sich auch plastisch.

Verarbeitung

Anhand des SAKRET Gartenbeton kann die Verarbeitung eines (je nach Anwendung) plastischen Frischbetons illustriert werden:

  1. Vorbereitung: Vor dem Einsatz des SAKRET Gartenbetons muss der Untergrund fest, frostfrei, trocken, sauber und tragfähig sein. Bei der Verwendung von Schalungen (z. B. Holzlatten, die den Frischmörtel für ein Fundament in Form halten) sind diese von losen Materialien (Nägel, Holzspäne etc.) zu reinigen. Die Schalung wird mit einem Schalöl o. Ä. vorbehandelt. Wasseransammlungen durch Regen sollten entfernt werden.
  2. Verarbeitung: Der SAKRET Gartenbeton wird langsam in ein sauberes Gefäß mit sauberem, kaltem Leitungswasser eingestreut. Unter kontinuierlichem Rühren wird die Masse homogen durchmischt. Die Wassermenge kann so angepasst werden, dass der Beton je nach Anwendung erdfeucht oder leicht plastisch verarbeitet wird. Der Frischmörtel wird homogen in die Schalung eingebracht, verdichtet und geglättet oder abgerieben. Die Mindestauftragsdicke sollte nicht kleiner sein als 25 mm.
  3. Nachbehandlung:  Der SAKRET Gartenbeton ist vor Regen, Zugluft sowie zu hohen (> 30 °C) und zu niedrigen (< 5 °C) Temperaturen zu schützen. Direkte Sonneneinstrahlung durch geeignete Maßnahmen wie z.B. Abschattung vermeiden.

Alle oben genannten Verarbeitungsempfehlungen sind unverbindlich. Die Angaben beziehen sich auf den gewöhnlichen Verwendungszweck. Mehr Informationen sind im Technischen Merkblatt zu finden.


Tipp

Ein weiterer plastischer Stoff ist Stahl. Im Gegensatz zu ausgehärtetem Beton oder Keramik zerbricht dieser nämlich nicht, wenn auf ihn mechanisch oder anderweitig eingewirkt. Nach der genannten Definition verformt er sich eben nur.

SAKRET führt Putze, Betone und Spachtelmassen, die sich allesamt in plastischer Konsistenz hervorragend verarbeiten lassen.

Ähnliche Begriffe

Diese Produkte könnten Dich interessieren

Produktbild vom zementgebundenen Universalbeton Gartenbeton des Unternehmens SAKRET
Gartenbeton

Diese Projekte könnten Dich interessieren

Fundamente für Gartenhaus, Grill und Co.

Diese Artikel könnten Dich interessieren

Abbildung eines Spielplatzes in einem Garten
So betonierst Du Schaukel, Spiel­turm und Co.