Mindestwärmeschutz

Der Mindestwärmeschutz wird durch Mindest-Wärmedurchlasskoeffizienten widergegeben.

Der Mindestwärmeschutz gibt die Mindestanforderungen bezüglich des Wärmedurchlasskoeffizienten bzw. Wärmedurchgangskoeffizienten für verschiedene Bauteile rund ums Haus wider.

Die DIN 4108 enthält dazu Vorgaben zum Wärmedurchlasskoeffizienten für z. B. Decken, Wände in Garagen, mit Kontakt zum Erdreich etc. Beispielsweise müssen Außenwände von Garagen weniger leicht Wärme durchlassen als Böden von Räumen, die unten direkt ans Erdreich angrenzen. Zusätzliche Vorgaben gibt die EnEV an.

Anwendungsbereich

Die genauen Vorgaben zum Mindestwärmeschutz in der DIN-Norm und EnEV dienen dazu, eine effiziente Nutzung von Heizenergie und Strom sicherzustellen. Eine besondere Ausnahme stellt in der EnEV die Dämmung der Decke zum Dachboden dar. Diese müssen auch bei vielen Altbauten – nicht nur Neubauten – nachgerüstet werden, wenn keine ausreichende Dämmung besteht.

Für das Erfüllen des geforderten Wärmedurchlasskoeffizienten sorgt in den meisten Fällen das Anbringen von Wärmedämmplatten mit einer sogenannten Wärmeleitstufe von 035 in der entsprechenden Dicke. Soll die Decke zum Dachboden ordentlich wärmegedämmt sein, muss auch eine ggf. vorhandene Bodentreppe oder andere Zugänge optimal abgedichtet werden.

Verarbeitung

Im Folgenden wird beispielhaft die Verarbeitung des SAKRET Klebe- und Armierungsspachtel Premium für Dämmarbeiten beschrieben:

  1. Vorbereitung: Für den Einsatz des SAKRET Klebe- und Armierungsspachtels Premium sollte der Untergrund frei von Rissen, Ausblühungen und mikrobiellen Befall sein. Wenig tragfähige Oberflächenschichten müssen entfernt werden.
  2. Verarbeitung: Zum Anmischen des SAKRET Klebe- und Armierungsspachtels Premium wird zuerst sauberes und kaltes Leitungswasser in ein sauberes Mischgefäß gegeben und danach das Material langsam eingestreut. Anschließend beides unter ständigem Rühren mit einem geeigneten Rührwerk klumpenfrei und homogen durchmischen. Das Auftragen erfolgt je nach Anwendung: als Klebemörtel außen, innen oder als Armierungsmörtel (siehe Technisches Merkblatt)
  3. Nachbehandlung: Der SAKRET Klebe- und Armierungsspachtels Premium sollte vor direkter Sonneneinstrahlung, Zugluft, Frost, Schlagregen sowie zu hohen (> 30 °C) und zu niedrigen (< 5 °C) Temperaturen geschützt werden. Empfohlen wird hier z. B. das Abhängen des Gerüstes mit Folie oder feuchten Jutesäcken. Die Nachbehandlungsdauer richtet sich nach den Witterungsbedingungen.

Alle oben genannten Verarbeitungsempfehlungen sind unverbindlich. Die Angaben beziehen sich auf den gewöhnlichen Verwendungszweck. Mehr Informationen sind im Technischen Merkblatt zu finden.

Tipp

Das zwingende Dämmen der Decke zum Dachboden entfällt natürlich, wenn man stattdessen die Innenwände im Dachboden dämmt.

Bei SAKRET bekommt man alle Produkte, die man für eine optimalen Wärmedämmung benötigt.

Ähnliche Begriffe

Diese Produkte könnten Dich interessieren

Produktbild vom zementgebundenen weißen Mörtel zum Kleben und Armieren der Firma SAKRET
Klebe- und Armie­rungs­spachtel Premium

Diese Projekte könnten Dich interessieren

Decke aus Beton ausbessern und verputzen

Diese Artikel könnten Dich interessieren

Fas­sade selbst aus­bes­sern und sa­nie­ren