So betonierst Du Schaukel, Spiel­turm & Co.

Eine Schaukel mit Rutsche oder sogar mit Spielturm macht aus jedem Garten ein Kinderparadies. Damit beim Schaukeln und Klettern nichts passiert, ist es wichtig, dass die Spielgeräte fest und sicher stehen. Um zu verhindern, dass eine Schaukel kippt, wenn mehrere Kinder gleichzeitig spielen oder ein Spielhaus umfällt, wenn etwas wilder getobt wird, solltest Du Kinderschaukeln und andere Spielgeräte immer einbetonieren. Mit unserem Schnellbeton Setz-Fix von SAKRET musst Du dafür nichts anmischen oder anrühren. Der Fertigbeton wird einfach aus dem Sack in das ausgehobene Loch geschüttet, mit Wasser benetzt und fertig.

Betonieren in 5 Minuten mit dem Schnellbeton Setz-Fix von SAKRET!

Loch ausheben
Beton einfüllen
mit Wasser benetzen

Wir zeigen Dir Schritt für Schritt wie Du eine Gartenschaukel, einen Spielturm oder auch andere Spielgeräte wie eine Wippe oder ein Klettergerüst mit dem Schnellbeton einbetonieren kannst. Auch in unserem Projektplaner für Setz-Fix findest Du eine ausführliche Anleitung - inklusive Einkaufsliste mit den passenden Produkten in der richtigen Menge für Dein Projekt.

Die Schaukel im Garten steht, der Spielturm ist erobert, die Kinder sind glücklich. Zeig Deinen Freunden wie schnell das Einbetonieren von Spielgeräten mit SAKRET Setz-Fix geht!

Der richtige Standort für Spielgeräte

Grundsätzlich kannst Du eine Kinderschaukel oder ein Klettergerüst überall in Deinem Garten aufstellen. Du solltest aber darauf achten, dass rund um die Spielgeräte ausreichend Platz ist, damit sich die Kinder beim Schaukeln nicht stoßen oder beim Toben an Zäunen oder Sträuchern verletzen. Ein weicher Untergrund wie Rasen ist ideal, um Stürze von der Schaukel oder dem Klettergerüst abzumildern. Ist der Untergrund etwas härter, kannst Du Gummimatten verlegen oder rund um die Spielgeräte Rindenmulch aufschütten.

Ob Du lieber eine Holzschaukel, eine mit Metallgestell oder eine ausgefallene Nestschaukel in Deinem Garten aufstellen möchtest, bleibt Dir überlassen. Achte aber auf jeden Fall darauf, dass alle Gartenspielgeräte TÜV- und GS-geprüft sind.

Schaukel, Spielturm oder Klettergerüst aufbauen und vorbereiten

Hast Du Dich für einen Standort entschieden, kann es losgehen: Das Schaukelgestell, den Spielturm oder das Klettergerüst nach Anleitung zusammenbauen und alle Schrauben gut festziehen, damit das Spielgerät auch einer starken Beanspruchung standhält. Teile, die Du für die Statik des Spielgeräts nicht brauchst, wie eine Rutsche oder die Schaukelsitze, montierst Du am besten erst am Schluss. Stell die Kinderschaukel bzw. den Spielturm am späteren Standort auf und markiere die Stellen, wo später die Pfosten einbetoniert werden.

Am unteren Ende der Pfosten befestigst Du Bodenanker aus Metall. Diese werden später einbetoniert und sorgen dafür, dass Kinderschaukel, Spielturm oder Klettergerüst sicher stehen. Falls bei Deinem Spielgerät keine mitgeliefert werden, bekommst Du Bodenanker in jedem gut sortierten Baumarkt.

Löcher für die Bodenanker ausheben

Der Untergrund, in den das Spielgerät einbetoniert wird, muss fest und tragfähig sein. Ein sehr sandiger oder schlammiger Boden ist dafür nicht geeignet, weil er keinen stabilen Stand für ein Spielhaus oder einen Kletterturm garantiert. Außerdem darf der Boden beim Betonieren nicht gefroren sein.

An den Stellen, an denen zum Beispiel die Gartenschaukel im Boden einbetoniert werden soll, hebst Du mit einem Spaten entsprechend viele Löcher aus. Die oberste Rasenschicht, die Grasnarbe, davor vorsichtig abtragen und aufbewahren. Diese kannst Du später wieder auf die betonierten Stellen setzen.

Die Löcher sollten ca. 5 cm tiefer sein als die Bodenanker lang sind, damit Du sie später komplett einbetonieren kannst. Dazu werden noch ca. 20 cm für eine Drainageschicht gerechnet. Die Drainageschicht wird mit Kies oder einem Mineralgemisch aufgefüllt und dient dazu, dass sich unter dem Beton kein Wasser staut. Die 5 cm dicke Betonschicht zwischen der Drainage und dem unteren Ende des Bodenankers nennt man Betondeckung. Sie sorgt dafür, dass der Bodenanker nicht unten aus dem Beton herausragt und so rundum durch den Beton vor Feuchtigkeit geschützt ist. Für den Durchmesser der Löcher orientierst Du Dich am Durchmesser der Pfosten und rechnest ungefähr 15 cm dazu.

Spielgeräte aufstellen und Bodenanker einbetonieren

Nun stellst Du die Kinderschaukel oder das Klettergerüst mit den Bodenankern in die Löcher. Damit die Pfosten später mit dem Rasen abschließen, stellst Du sie am besten auf kleine Holzbretter. Unter jeden Pfosten schiebst Du ein altes Brett, sodass der Bodenanker am Brett vorbei in das Loch ragt. Unter den Bodenankern sollte nun noch etwa 5 cm Luft sein. Die Bretter sollten ungefähr gleich dick sein, damit Schaukel oder Spielhaus später nicht schief stehen. Achte darauf, dass alles stabil und gerade steht und fixiere das Spielgerät, falls nötig mit Stützen.
Die Löcher werden zunächst ca. 20 cm hoch mit Kies befüllt, damit Wasser später abfließen kann. So staut sich kein Wasser und es kann nicht zu Frostschäden am Beton oder zu einem Aufschwemmen des Fundaments kommen. Jetzt kannst Du die Löcher Schicht für Schicht mit Schnellbeton betonieren. Zuvor die Boden- und Seitenflächen leicht mit Wasser anfeuchten.

Fülle die Löcher in einer ca. 20 cm dicken Schicht mit Setz-Fix Schnellbeton auf und gieße aus einer Gießkanne mit Sprinkleraufsatz gleichmäßig die angegebene Menge Wasser darauf. Warte kurz bis die Betonschicht abbindet. Nach ca. 10 Minuten Trocknungszeit kannst Du die nächste Schicht betonieren. Gib wieder eine Schicht Fertigbeton von maximal 20 cm in das Loch und benetze die Schicht gleichmäßig mit Wasser. Diesen Vorgang wiederholst Du bis alle Bodenanker vollständig betoniert und nicht mehr zu sehen sind. Die oberste Schicht Schnellbeton mit dem Spaten durch leichtes Klopfen verdichten und glatt mit einer Maurerkelle abziehen.

Rutschen, Schaukelsitze und Kleinteile an den Spielgeräten montieren

Nach dem Trocknen kannst Du die Betonflächen mit Erde abdecken und den Rasen mit den aufbewahrten Rasenstücken wieder schließen. So ist vom Beton nichts mehr zu sehen und die Kinder können sich am harten Untergrund nicht verletzen. Jetzt kannst Du auch alle noch fehlenden Teile wie Rutschen oder Schaukelsitze montieren. Der Beton ist nach dem Einbetonieren der Bodenanker bereits nach ca. 24 Stunden belastbar. Wegen der starken Belastung, die das Spielgerät z.B. durch die Bewegungen beim Schaukeln ausgesetzt ist, solltest Du dennoch ca. 7 Tage warten, bevor die Spielgeräte benutzt werden.

Der Projektplaner

Eine Kinderschaukel mit Rutsche, einen Kletterturm oder ein Spielhaus für den Garten: Egal, was Du einbetonieren möchtest, der Projektplaner stellt Dir alle Produkte zusammen, die Du zum Aufstellen und Befestigen einer Schaukel oder anderer Spielgeräte brauchst – auf Dein Projekt abgestimmt und in genau der richtigen Menge. Dazu bekommst Du eine Profi-Anleitung und eine Einkaufsliste zum Ausdrucken – inklusive wertvoller Tipps zu den Produkten und ihrer Verarbeitung. Wähle einfach Dein Projekt aus und los geht’s!

Du hast noch Fragen zum Befestigen von Spielgeräten im Garten? Schreib uns – bei Facebook oder Twitter. Oder schau doch mal auf unserem Youtube-Kanal vorbei.