Hydratation

Alternative Begriffe für Hydratation sind Hydration und Hydratisierung. Hydratation beschreibt den Vorgang der Anlagerung von Wasser bei der chemischen Härtung.

Bei der Hydratation verbindet sich Wasser und ein bestimmter Stoff in einem chemisch-physikalischen Vorgang miteinander.

Zement kann beispielsweise ca. 25% seines eigenen Gewichts chemisch aufnehmen und weitere 15% physikalisch. Die Menge des Wassers (als Prozent des Trockengewichts des Zements), die der Zement aufnimmt, bestimmt auch seinen sogenannten Wasser-Zement-Wert. Beim genannten Beispiel würde dieser 40% bzw. 0,4 entsprechen. Es gibt zahlreiche Zemente mit unterschiedlichsten Wasser-Zement-Werten, die von 0,2 bis 0,6 reichen. Je niedriger der Wert, desto weniger Wasser benötigt der Zement zur Hydratation, desto härter wird der Zement.

Anwendungsbereich

Bei der Hydratation härtet der Zement aus. Dabei entstehen bestimmte Stoffe (sogenannte Hydrate) die miteinander „verfilzen“ und so die Härte und Widerstandsfähigkeit des Zements ausmachen. Bei der Hydratation geht der zähflüssige Zementleim in den festen Zementstein über.

Verarbeitung

Im Folgenden wird der schnell erhärtende SAKRET Setz-Fix in seiner Verarbeitung beschrieben:

  1. Vorbereitung: Zunächst in festem Erdboden ein Loch/Graben ausheben. Die Seitenflächen und der Boden des ausgehobenen Bereichs sind mit Wasser anzufeuchten.
  2. Verarbeitung: Je nach Anwendung wird der SAKRET Setz-Fix direkt eingestreut oder zunächst ein einzubauendes Bauteil senkrecht ausgerichtet und fixiert. Die Schichtdicken dürfen maximal 20 cm betragen. Anschließend wird der Trockenmörtel mit einer Gießkanne mit Wasser benetzt.
  3. Nachbehandlung: Nach wenigen Minuten erfolgt die Erhärtung. Eine Lageänderung ist dann nicht mehr möglich. Nach 24 h ist die Erhärtung so weit, dass leichte Belastungen möglich sind. Nach 7 Tagen sind schwerere Belastungen wie bei Spielgeräten möglich.

Alle oben genannten Verarbeitungsempfehlungen sind unverbindlich. Die Angaben beziehen sich auf den gewöhnlichen Verwendungszweck. Mehr Informationen sind im Technischen Merkblatt zu finden.

Tipp

Die Hydratation verläuft sehr unregelmäßig. Nach einem Tag ist der Zementstein sehr weit erstarrt. Aber erst nach mehreren Wochen kann der Zement als vollständig erhärtet betrachtet werden.

SAKRET führt als Erfinder des Werktrockenmörtels natürlich ein ganzes Sortiment von Produkten, die alle hydratisieren und aushärten – entsprechend jeder Anwendungssituation.

Diese Produkte könnten Dich interessieren

Produktbild vom zementgebundenen Montagebeton der Firma SAKRET
Setz-Fix

Diese Projekte könnten Dich interessieren

Fundamente für Gartenhaus, Grill und Co.