Zuschlagsstoffe

Zuschlagsstoffe sind nichtreaktive (inerte) Stoffe mineralischen oder organischen Ursprungs.

Sie werden durch das oder die Bindemittel zusammengehalten. Die Aufgabe der Zuschlagsstoffe besteht darin, das eigentliche Gerüst (im Mörtel) zu bilden. Zuschlagsstoffe können sich durch ihre Form, Oberflächenstruktur oder auch durch das spezifische Gewicht unterscheiden.

Allgemein ist es üblich, natürliche und künstliche Zuschläge mit dichtem oder porigem Gefüge zu unterscheiden. Mineralische Zuschläge mit dichtem Gefüge sind z. B. Kies oder Sand mit mehr oder weniger Quarzanteil (Quarzit), dichter Kalkstein, Grauwacke oder Basalt.

Zuschläge mit geringer Rohdichte haben ein poriges Gefüge. Zu ihnen gehören Bims, Tuff, Blähton oder auch Blähschiefer, aber auch Perlite und Vermiculite sowie Schamotte oder Blähglas. Polystyrol ist ein leichter organischer Zuschlagstoff. Zuschlagsstoffe dürfen nicht mit Zusatzstoffen verwechselt werden.