Relative Luftfeuchtigkeit

Die relative Luftfeuchtigkeit (φ) ist das Verhältnis des bestehenden Feuchtegehaltes in der Luft zur möglichen Sättigungsfeuchte oder absoluten Luftfeuchte.

Sie steht also für den relativen Sättigungsgrad des Wasserdampfes und wird in Prozent angegeben. Bei 100% relativer Luftfeuchtigkeit ist die Luft vollständig mit Wasserdampf gesättigt. Bei einer relativen Luftfeuchtigkeit von 50% enthält die Luft nur die Hälfte der Wasserdampfmenge, die sie bei der entsprechenden Temperatur maximal aufnehmen könnte.

Wird der Sättigungsgrad von 100% überschritten, so schlägt sich die überschüssige Feuchtigkeit als Tauwasser (Kondensation) nieder.

Da die Sättigungsfeuchte der Luft temperaturabhängig ist, ist auch die relative Luftfeuchtigkeit temperaturabhängig. Mit steigender Temperatur nimmt die zur Sättigung benötigte Wasserdampfmenge zu. Das heißt, dass die relative Luftfeuchtigkeit eines gegebenen Luftvolumens bei Erwärmung abnimmt.