Mineralische Bindemittel

Mineralische Bindemittel sind anorganische Stoffe, die mit Anmachwasser vermischt eine physikalische und/oder chemische Reaktion eingehen und anschließend durch Kristallbildung in einen festen Zustand übergehen.

Bei Zugabe von Füll- oder Zuschlagsstoffen werden diese mit eingebunden, so dass die einzelnen Körner zu einem Festkörper verbunden werden. Die Füll- oder Zuschlagstoffe können hierbei sowohl organisch wie auch anorganisch, natürlich oder synthetisch sein und beeinflussen ganz wesentlich die Eigenschaft des fertigen Baustoffes.

Die unterschiedlichen Bindemittel werden nach verschiedenen Gesichtspunkten eingeteilt und klassifiziert. Nach der Erhärtungsart wird unterschieden in lufterhärtend (in der Regel Kalk), hydraulisch, also unter Wasser erhärtend (in der Regel Zement), reaktiv erhärtend (in der Regel Hydraulite) oder mit Wasser hydratisierend (in der Regel Gips, Anhydrit).