Kapillar aufsteigende Feuchtigkeit

Kapillar aufsteigende Feuchtigkeit beschreibt die kapillare Wasseraufnahme eines Mauerwerkes in Folge einer fehlenden oder nicht mehr funktionsfähigen Horizontal- und/oder Vertikalabdichtung.

Da mit diesem kapillaren Wassertransport in der Regel bauschädigende Salze mittransportiert werden, kommt es neben den Durchfeuchtungshorizonten in der Verdunstungsfläche (Sockelbereich oder Kellerinnenfläche) auch zu Ausblühungen und/oder Abplatzungen.

Zur Beseitigung dieses Problems muss eine nachträgliche Horizontal- und Vertikalabdichtung ausgeführt werden. Alternativ wird ein Sanierputz eingesetzt, der eine hohe Wasserdampfdurchlässigkeit besitzt und auskristallisierende Salze in seinem Porenvolumen einlagern kann. Somit bleibt die Oberfläche schadensfrei.

Ist der Sanierputz gesättigt, muss er erneuert werden.

Diese Produkte könnten Dich interessieren