Härtung

Härtung beschreibt die chemische Abbindung bei mineralischen Mörteln. Man spricht auch von einer hydraulischen Härtung, da diese Bindemittel zum Abbinden Wasser benötigen.

Kalk reagiert unter Abgabe von Wasser und Aufnahme von Kohlendioxid (CO2) zu Kalziumkarbonat (CaCO3), auch Kalkstein genannt. Diesen Vorgang bezeichnet man als Karbonatisierung.

Kalkhydrat nimmt dabei an Volumen zu und füllt den vorhandenen Raum zwischen den Zuschlagsstoffen aus. Infolgedessen härtet der Mörtel aus.

Zement bildet in einer komplizierten Reaktion Kalziumsilikathydrate, die nadelförmig sind und dadurch miteinander verfilzen. Man spricht deshalb auch von einer kristallinen Härtung.

Es entsteht der so genannte "Zementstein", der sehr fest ist und die Zuschlagsstoffe mit einer feinen Schicht umhüllt und diese verbindet.