Blasenbildung

Blasenbildung in einer Beschichtung, in einem Putz oder Anstrich ist meist die Folge ungenügender Diffusionsfähigkeit (= Wasserdampf-Durchlässigkeit), die sich in einem örtlich begrenzten Haftungsverlust und einem dadurch bedingten Abheben des betreffenden Films vom Untergrund in Form von Blasen äußert, die oft mit kondensiertem Wasser gefüllt sind.

Besonders groß ist die Gefahr einer Blasenbildung z. B. in einem Mauerwerk mit kapillar aufsteigender Feuchtigkeit. Blasenbildungen sind ein typisches Zeichen bei organisch gebundenen Beschichtungen, wie z. B. Dispersionsputzen. Bei mineralischen Beschichtungen würde sich das gleiche Problem in Form von Abplatzungen zeigen.

Diese Produkte könnten Dich interessieren